Unser Wald

Die Wälder im Goms werden hauptsächlich durch Lärche und Fichte gebildet. Sie beginnen auf 1320 m ü. M. und hören bei ca. 2100 m ü. M. auf. An südexponierten Hängen oberhalb Ulrichen und Geschinen, sowie überall oberhalb 1700 m ü. M. dominieren die Lärchen. An den nordexponierten Hängen dominieren gemischte Fichten-Lärchenwälder in allen Höhenstufen.

In den Lawinenrunsen stocken überwiegend Grünerlen. In Richtung Gletsch finden sich einzelne Arven an exponierten Stellen. Vor allem im unteren Bereich der Wälder finden sich vereinzelt Laubbäume wie Vogelbeere, Bergahorn und Weiden. Forst Goms bewirtschaftet 6'900 ha Wald. Im Durchschnitt werden pro Jahr 8'000m³ Holz genutzt. Der Zuwachs beträgt aber 12'000m³. Das bedeutet, dass der Wald im Goms 6'000m³ pro Jahr oder 16 m³ pro Tag wächst.

 

Freizeitmöglichkeiten

Themenweg Schutzwald

Durch den Schutzwald Bawald, oberhalb des Dorfes Ritzingen am Gommer Höhenweg führt der Themenweg Schutzwald. Ziel dieses Weges ist es, den Besuchenden das Waldstück Bawald aus den Augen eines Försters zu zeigen und näher zu bringen. Die Waldbegehung ermöglicht dem Wandernden ein positives Erlebnis mit einem Lerneffekt. Der Themenweg geht konkret auf die Situation im Bawald mit all seinen Eigen- und Besonderheiten ein. Via QR-Codes  wird man durch den Wald geführt und über alles informiert.
Gönnen Sie sich eine Auszeit in der Gommer Natur und erleben Sie den Wald einmal aus einer anderen Sicht!

Schautafel am Themenweg Schutzwald
Schautafel am Themenweg Schutzwald

Gommer Höhenweg

Panoramareicher Höhenweg entlang der Sonnenseite des oberen Rottentals. Durch Anbindung an die Matterhorn-Gotthardbahn flexible Tagestouren möglich. Weitere Informationen

 

Weitere Informationen